Tamdhu 2017-01-04T12:54:40+00:00
0
Gründungsjahr
0
Jahresproduktion in Liter
0
Wash Stills
0
Spirit Stills
0
Wash Backs
Homepage von Tamdhu

Tamdhu

Tamdhu ist seit 2012 wieder in Betrieb und produziert neben einem 10 Jahre alten Single Malt mit Sherryfinish eine fassstarke Abfüllung. Vor allem die Flaschenform fällt auf. Neben diesen beiden Produkten wird der Whisky gerne in Blends von The Famous Grouse, Cutty Sark oder J&B verwendet.

Spezielles:

  • besitzt eigene Saladinboxen zum Mälzen, die jedoch aus Kostengründen nicht mehr in Betrieb sind
  • mälzte bis 2011 als einzige Destillerie Schottlands zu 100% selber
  • ist sehr traditionsreich und bezieht die Gerste und den Torf aus der Region
Homepage von Tamdhu

Detailinformationen zur Destillerie

Die Destillerie Tamdhu wurde 1897 gegründet, um für Blends genügend Whisky liefern zu können. Der Standort wurde sicher damals auch wegen der Nahe gelegenen Eisenbahn gewählt. Doch bereits 1 Jahr später litt auch sie unter dem Zusammenbruch Pattisons und musste geschlossen werden. Doch nicht lange: die Highland Distillers, die heute als The Edrington Group firmieren, kaufte noch im gleichen Jahr 1898 die Destillerie. Sie sind noch heute im Besitz und bis dato wurde die Destillerie noch zweimal geschlossen: von 1911 bis 1913 und von 1927 bis 1948. Zwischen 1972 und 1975 wurde die Produktion verdoppelt und die Pot Stills auf 6 Stück erweitert. Hauptsächlich fliesst der Whisky in die Blends von „The Famous Grouse“ und seit 1997 auch in den Blends von Dunhill. Zu erwähnen gilt, dass die sehr gut erhaltene Brennerei seine Rohstoffe wie Gerste und auch den Torf aus der unmittelbaren Umgebung bezieht und sehr traditionsreich produziert. Sie besitzt ausserdem Saladinboxes und mälzt das ganze Malz für seine eigene Produktion (das macht sonst niemand mehr) und beliefert sogar umliegende Brennereien damit. Die Destillerie besass ein Visitors Centre im alten Bahnhof, doch dieses musste geschlossen werden. Die Begründung dafür lag darin, dass die Destillerie am Ende des Whisky-Trails lag und viele Besucher schon gut angeheitert dort aufkreuzten. Da sich die meist weiblichen Angestellten immer häufiger über Belästigungen beklagten und dies Überhand nahm, sah sich die Firmenleitung gezwungen das Besucherzentrum zu schliessen. In den Jahren 2007/8 wurde die Destillerie renoviert. Warum dann jedoch die Brennerei bereits wieder im März 2010 stillgelegt wurde, verwunderte die ganze Fachwelt. Doch schon im Juli 2011 verbreitete sich eine gute Nachricht: Ian MacLeod, ein unabhängiger Abfüller, dem auch Glengoyne gehört, kauft am 28. Juni 2011 die Brennerei. Ab 2012 ging sie wieder in Produktion. Seither kam der 10 Jahre alte Single Malt mit Sherryfinish auf den Markt, sowie eine Cask Strength Abfüllung.
Beschreibung Technischer Wert
Jahresproduktion 4 Mio. Mio. Liter
Mash Tun 1 Stück, 11 Tonnen pro Maischvorgang
Washbacks 9 Stück, aus Oregon Pinien Holz, total 540’000 Liter
Wash Stills 3 Stück, total 51’000 Liter
Spirit Stills 3 Stück, je 54’000 Liter
Getreide Gerste, Typ: Optic

Öffnungszeiten:

Kontakt (Telefon):
+44-1340-870 221

Touren: