0
Gründungsjahr
0
Jahresproduktion in Liter
0
Wash Stills
0
Spirit Stills
0
Wash Backs
Homepage von Scapa

Scapa

Die Brennerei Scapa ist die letzte seiner Art, die auch aktiv eine Lomond Still im Einsatz hat. Als Singel Malt ist derzeit nur ein 16 Jahre alter Whisky als Originalabfüllung erhältlich, der von wenigen Jahren den 14-jährigen abgelöst hat. Ein Großteil des Whiskys fließt in die Blends des Konzerns und Inhabers Pernod Ricard.

Spezielles:

  • besitzt als eine der wenigen Malt Destillerien eine aktive Lomond Still
  • liegt direkt an der Buch von Scapa Flow, einem sehr geschichtsträchtigen Ort
Homepage von Scapa

Detailinformationen zur Destillerie

Die Destillerie Scapa wurde 1885 von John T. Townsend und Macfarlane gegründet, die die Brennerei auf dem Gelände einer ehemaligen Mühle errichtet haben. Jedoch behandelten ihre Besitzer die Destillerie etwas stiefmütterlich, weshalb sie immer im Schatten ihres Nachbarn standen, die ihre Destillerie immer excellent vermarktet haben. 1919 wurde sie an die Scapa Destillery Company Limited verkauft.

Zwischen 1934 bis 1936 wurde nicht produziert und so ging sie danach in den Besitz der Bloch Brothers Limited über. Doch auch diese Besitzerzeit hielt nur ein paar Jahre an und 1954 ging sie an Hiram Walker & Sons über, die durch die vielen Aufkäufe und Fusionen zu Allied Domecq und im Jahre 2005 zum Pernod Ricard Konzern überging. 1994 war die Destillerie zeitweise stillgelegt und wurde zwischen 1997 bis 2004 ab und an von den Mitarbeitern von Highland Park in Betrieb gehalten, die im Gegenzug dafür Teile der Warehouses mitbenutzen durften.

Seit 2004 ist die Brennerei wieder voll in Betrieb und wurde umgebaut und renoviert. Die letzte Renovation bzw. Umbau ging auf das Jahr 1954 bzw. 1956 zurück, als der neue Besitzer Hiram Walker & Sons den Grossteil als Zweckbau neu errichten und nur einige Lagerhäuser stehen ließ und 1956 den Lomond Still nachrüstete, der für die Balentine’s Produktion von der gleichen Firma auch bei Inverleven und Glenburgie zum Einsatz kam. Im Jahre 1971 wurde die Lomond Still durch eine doppelt so große Version ersetzt, die durch Scheiben den Rücklauf fein justieren konnten. Da der Reinigungsaufwand so groß wurde, wurde auf diese Scheiben verzichtet.

1994 wurde dann die Brennerei stillgelegt und nur gelegentlich vom Personal von Highland Park betrieben. Im Gegenzug durfte man dafür die Lagerhäuser mitbenutzen. 2004 wurde die Brennerei jedoch wieder in betrieb genommen durch Pernod Ricard, die durch die ganzen Fusionen Inhaber der Brennerei geworden ist. Im April 2015 eröffnete endlich auch ein Besucherzentrum, nachdem nur Highland Park auf der Insel der Öffentlichkeit zugänglich war. Ein Jahr darauf wurde erstmalig in der Geschichte der Brennerei ein torfiger Whisky vorgestellt, der Scapa Glansa.

BeschreibungTechnischer Wert
Jahresproduktion1 Mio. Liter
Mash Tun1 Stück, rostfreier Stahl, 3.76 Tonnen pro Maischvorgang
Washbacks8 Stück, je 24’000 Liter, aus rostfreiem Stahl
Wash Stills1 Stück, je 13’500 Liter
Spirit Stills1 Stück, je 12’563 Liter
GetreideGerste, Sorte unbekannt

Öffnungszeiten für Touren:
Bitte auf der Website wegen der Öffnungszeiten nachsehen. Diese sind sehr unterschiedlich.

Voranmeldung wird dringend empfohlen

Kontakt (Telefon):
+44-1856-873 269