0
Gründungsjahr
0
Jahresproduktion in Liter
0
Wash Stills
0
Spirit Stills
0
Wash Backs
Homepage von Dailuaine

Dailuaine

Dailuaine wurde 1851 vom Farmer William Mackenzie gegründet. Sie brannte mehrmals ab und gehört heute zu Diageo, die den Malt Whisky hauptsächlich für Blends verwendet. Es gibt aber immer wieder Single Malts als Originalabfüllungen wie von unanbhängigen Abfüllern.

Spezielles:

  • die Kiln hatte das erste Pagodendach überhaupt
  • Bestandteil des Blends Johnnie Walker
Homepage von Dailuaine

Detailinformationen zur Destillerie

Die Destillerie Dailuaine wurde im Jahre 1851 von dem Farmer William Mackenzie gegründet. Im Jahre 1854 ging sie in Betrieb und 1864 bekam sie von der Strathspey Railway Gesellschaft einen eigenen Gleisanschluss. Zwei Jahre später starb William Mackenzie und seine Frau Jane übernahm die Leitung zusammen mit ihren Söhnen. Sie erhielten finanzielle Unterstützung durch den Bankier James Fleming, der Teilhaber des Unternehmens wurde. Zusammen mit Thomas Mackenzie, einem Sohn des Gründers, bauten die beiden die Brennerei zu einer der grössten Betriebe in den Highlands aus. Ab 1889 zierte ein Pagodendach die Kiln, die einer Idee des berühmten Destillerie-Architekten Charles Doig entsprang und war somit das erste Pagodendach überhaupt.

Ab 1891 wurde die Brennerei umfirmiert in die Publikumsgesellschaft Dailuaine-Glenlivet Distillery Ltd. Nur 7 Jahre später fusionierte sie mit Talisker auf der Insel Skye. Leider verschlechterte sich nach dem Tod von Thomas Mackenzie die finanzielle Lage, sodass ein Jahr darauf im Jahre 1916 die Brennerei in den Besitz von John Dewar & Sons, John Walker & Sons, sowie James Buchanan & Co. überging. Doch die neuen Besitzer hatten Pech, als ein Jahr darauf die Brennerei fast vollständig abgebrannt ist.  Erst 1920 konnte die Produktion wieder aufgenommen werden, nachdem die Brennerei fast vollständig  neu gebaut werden musste. 1925 kam sie zur DCL, die dann ab 1930 der Leitung von der SMD unterstand.

Doch schon 1957 erlebte die Brennerei wieder ein Feuer und musste erneut teilweise ersetzt werden. Mit dem Neubau im Jahre 1960 kamen 6 statt 4 Brennblasen zum Einsatz, sowie Saladinboxes, statt dem klassischen Malzboden. Ab 1983 wurden die Saladinboxes stillgelegt und das Malz in Grossmälzereien hergestellt. Schon ab 1960 wurden die Getreideabfälle für Viehfutter genutzt und ab 2013 baute man einen Bio-Energie-Anlage, die aus den Abfällen wieder Energie für rund 40% des Bedarfs umwandelt. Die vielen Lagerhäuser gen Aberlour werden jedoch heute nicht mehr für die Whiskys benötigt, da der Whisky wegen dem einfachen Handling im Zusammenhang mit den Blends nach Cambus oder Blackgrange transportiert und gelagert wird.

Heute gehört die Brennerei zu Diageo, wo sie hauptsächlich Malt Whisky für die Blends von Johnnie Walker produziert. Aber es gibt immer wieder Originalabfüllungen. Auch bei unabhängigen Abfüllern ist hin und wieder eine Abfüllung zu finden.

BeschreibungTechnischer Wert
Jahresproduktion5’250’000 Liter (nicht die volle Kapazität)
Mash Tun1 Stück, aus rostfreiem Stahl mit Kupferdeckel, 11.25 Tonnen pro Maischvorgang
Washbacks8 Stück, aus Lärchenholz, 2 Stück aus Edelstahl
Wash Stills3 Stück, je 17’000 Liter
Spirit Stills3 Stück, je 19’000 Liter
GetreideGerste, hauptsächlich die Sorte Optic

Öffnungszeiten:
kein Besucherzentrum/Shop, nur nach Voranmeldung

Kontakt (Telefon):
+44-1479-874 600